I picked a flower for you <3
Startseite About
Guestbook Contact
Links Abo
Sun's Music Fun
Archiv RSS
<Augencontest Designerin

Sun and Miro in Love - Das Leben eines Paares

Sonntagsnews

Es ist mal wieder soweit. Schon wieder ist eine Woche vorbei und bei Sun und Miro hat sich einiges getan...

Am Montagmorgen war Miro gesundheitlich noch immer nicht auf der Höhe, weswegen er erneut zu Hause blieb. "Sun begann sich langsam Sorgen zu machen, aber ich dachte mir immer, dass es schon vorbei gehen würde", erzählt er. Per Ferndiagnose am Telefon liess er sich erklären, was er haben könnte. Sun war davon nicht sehr begeistert. Zwar ist es ein Service von Miros Krankenkasse und dadurch auch seriös, aber Sun hatte trotzdem das Gefühl es wäre besser zu einem richtigen Arzt zu gehen. Nachdem sie am Montagabend von der Sitzung nach Hause gekommen war, versuchte sie sich um Miro zu kümmern, kochte Tee und musste danach den Abend alleine verbringen, weil Miro viel schlief.

Am Dienstag bat sie ihn schliesslich zum Arzt zu gehen. "Am Morgen nach dem Aufstehen bat ich ihn sich richtig untersuchen zu lassen. Es konnte doch nicht sein, dass er schon seit mehreren Tagen sein Essen nicht behalten konnte", sagte Sun. Es ging ihm nicht sehr gut, trotzdem musste Sun sich auf den Weg machen, da sie Termine hatte. Von unterwegs rief sie an und erreichte ihn nicht. Schrecksekunde! Was war los? Ging es ihm vielleicht so schlecht, dass er nicht ans Telefon konnte? Doch nur wenige Minuten später rief er zurück. Er war beim Arzt gewesen und dieser gab ihm wegen der Magen-Darm-Infektion, die er hatte endlich Antibiotika und wurde bis zum Ende der Woche krank geschrieben. Sun war erleichtert. Doch am Abend musste sie ihn alleine lassen. Sie ging zum ersten Mal zum Badminton Training in einer kleinen Stadt in ihrer Nähe. "Es war cool und ich werde da von nun an jeden Dienstag hin gehen", meinte sie. Ausserdem hat sie sich für den 15. Dezember auch gleich bei einem Turnier angemeldet... "Der Muskelkater wird unerträglich werden (und das war schliesslich tatsächlich so, Anm. d. Red.), aber davon lasse ich mich nicht unterkriegen!!"

Am Mittwochnachmittag war Sun zu Hause, ebenso Miro. Doch während er viel schlief erledigte sie Dinge im Haushalt und ging ins Schwimmtraining. Eigentlich wollte sie noch ein wenig schreiben, aber das hatte am Ende keinen Platz mehr.

Der Donnerstag begann für Sun schon am Morgen mit starken Kopfschmerzen. Als sie am Mittag nach Hause kam legte sie sich hin und machte nichts mehr. Sie sagte alle weiteren Termine für den Tag (eine Sitzung, eine Probe) ab und ging früh ins Bett, in der Hoffnung die Kopfschmerzen mögen am nächsten Tag verschwunden sein... Miro ging es mit den Medikamenten langsam wieder etwas besser.

Der Freitag, Suns Studientag, begann in der Tat ohne Kopfschmerzen. Während Miro zu Hause langsam aber sicher wieder dies und das erledigen konnte, war Sun von den Vorlesungen so beansprucht worden, dass sie am Abend recht müde nach Hause kam.

Am Samstagmorgen ging Sun noch einmal ins Schwimmtraining, während Miro anderes erledigte. Danach ging es ab ins Skiweekend nach Saas Fee im schweizerischen Kanton Wallis. Nebst der dreistündigen Fahrt, liessen es sich die beiden danach gut gehen. Man spazierte ein wenig im Dorf herum, wobei Miro seiner Sun ein paar neue Handschuhe kaufte. "Die alten Handschuhe fielen schon fast auseinander, da war nur noch sentimentaler Wert dahinter", lachte er. Doch er konnte sie von den neuen Handschuhen so sehr überzeugen, dass sie die alten denn auch gleich im Laden entsorgen liess. Danach gingen sie in ein Sportgeschäft, damit Miro sich ein paar Skier mieten konnte und schliesslich probierte man im Hotel die Sprudelwanne und den Zimmerkamin aus. Schliesslich gingen sie mit Kollegen zum Abendessen und verbrachten einen lustigen Abend, auch wenn es Miro noch immer nicht 100%ig gut ging.

Am Sonntag mussten die beiden früh aufstehen. Zuerst ein gemütliches Frühstück, dann ab auf die Ski. Es war kalt und windig, doch auf dem Gletscher schien die Sonne. Nachdem sie etwas mehr als eine Stunde gefahren waren, genehmigten sie sich ein wärmendes Tee im Restaurant und assen anschliessend auch gleich das Mittagessen. Danach ging es wieder hoch. Doch Miro musste aufgeben. Nach nur einer weiteren Fahrt ging er zurück ins Hotel, während Sun noch weiter fuhr. Gegen 16 Uhr allerdings, war auch Sun wieder zurück und man machte sich auf den Heimweg, nicht aber, ohne noch in einem Western Restaurant einen Zwischenstopp eingelegt zu haben... Wieder zu Hause galt es aufzuräumen und den Rest des Abends gemütlich vor dem Fernseher zu geniessen.

Morgen will Miro wieder arbeiten gehen, mal sehen, ob er wiederämfpen  fit genug ist. Ausserdem steht ein weiteres Badmintontraining und das Bekämpfen des Muskelkaters an. Wird die bald beginnende Adventszeit endlich den lang ersehnten Antrag herbeiführen, oder wird Sun doch selbst einen Antrag machen?

Machts gut! Bis nächsten Sonntag wieder!

25.11.07 21:04
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen








Gratis bloggen bei
myblog.de